Pflege

Jeder Bewohner ist geprägt durch sein Leben. Er hat bestimmte persönliche Vorlieben, seinen eigenen Tagesrhythmus, seine individuellen Bedürfnisse. Und jeder hat auch alters- und krankheitsbedingte Probleme.

In der Pflege und Betreuung gehen wir auf jeden Bewohner individuell ein, indem wir uns mit einem ganzheitlichen Ansatz gleichermaßen um Körper und Seele kümmern. Unsere aktivierende Pflege orientiert sich an den Grundsätzen von Prof. Dr. Monika Krohwinkel (siehe Pflegeleitbild).

Unsere Mitarbeiter haben einen hohen Anspruch an ihre Arbeit, sie sind fachlich qualifiziert und engagiert und werden regelmäßig weitergebildet. Das garantiert die hohe Qualität unseres Hauses, die der Medizinische Dienst der Krankenkassen MDK jährlich wieder mit „sehr gut“ einstuft.

 

Pflegeleitbild

Uns liegt die Pflege und Betreuung der uns anvertrauten Bewohner/-innen sehr am Herzen. Wir wollen gezielt dort helfen und unterstützen, wo eine häusliche und ambulante Versorgung nicht mehr möglich bzw. ausreichend ist.

Wir gehen mit Respekt und Fürsorge mit unseren Bewohner/-innen um. Dabei nehmen wir Rücksicht auf die persönlichen Bedürfnisse und Wünsche unserer Bewohner/-innen und helfen mit individuellen, bedarfsgerechten pflegerischen Interventionen unter Aktivierung der vorhandenen Ressourcen.

Jede(r) Bewohner/-in hat eine eigene Persönlichkeit und hat seine eigenen Lebensgewohnheiten. Diese werden von uns im Rahmen der Biografie-Arbeit erhoben und im Sinne einer aktivierenden und humanen Pflege in den Pflegeprozess integriert.

Die Gesundheitsfürsorge ist ein entscheidender Aspekt unserer Arbeit. Aus diesem Grund ist eine Kooperation mit allen anderen an der Versorgung unserer Bewohner/-innen beteiligten Berufsgruppen zwingend geboten.

Nur so ist es möglich, die Bewohner nach dem allgemein anerkannten Stand pflegerischer und wissenschaftlicher Erkenntnisse zu pflegen, zu versorgen und zu betreuen.

Der/die Bewohner/-in sollen sich darauf verlassen können, dass er/sie nach neuesten Erkenntnissen betreut und versorgt wird. Dazu sind ein ständiger Austausch zwischen allen an der Pflege und Betreuung Beteiligten, sowie die kontinuierliche Fortbildung aller Mitarbeitenden notwendig.

Unser pflegerisches Handeln orientiert sich in unserer Einrichtung an dem Pflegeprozessmodell nach Prof. Dr. Monika Krohwinkel. Ihr Pflegeprozessmodell unterteilt die Aktivitäten des täglichen Lebens, den Bedarf an Hilfestellung und Unterstützung, in 14 einzelne Prozesspunkte.

Unser Motto:

„Solange besser möglich ist, ist gut nicht gut genug“.

(Quelle:  Dettmar Kramer, Fußball-Bundestrainer)

 

Kurzzeitpflege

Die Kurzzeitpflege ist ein Angebot zur Unterstützung und Entlastung pflegender Angehöriger. Wenn für einen vorübergehenden Zeitraum die Pflege im häuslichen Bereich nicht möglich ist, kann der Pflegebedürftige zur Kurzzeitpflege aufgenommen werden. Hierfür halten wir Plätze vor.